Warenkorb

Programm in bildender Kunst Marc Scozzai

Bildschirme sind schön und gut, aber nicht rund. Bis ganz bald in den Rotondes!“

Nach allem, was wir in den letzten Monaten durchgemacht haben, ist das Team der Rotondes motivierter denn je, dem Publikum eine gelungene Saison 20/21 zu bereiten. Unsere Programmverantwortlichen erzählen hier, was Sie in den kommenden Monaten erwartet, in der Hoffnung, dass Sie Lust bekommen, die Rotondes wieder einmal zu besuchen.

Wie hast du das vorzeitige Ende der Saison 19/20 und die Programmgestaltung für die Saison 20/21 in diesem besonderen Kontext erlebt? Hat es dir schlaflose Nächte bereitet oder konntest du damit umgehen?

Die Bekanntmachung der Schließung unserer Räumlichkeiten erfolgte am ersten Tag der Ausstellung des Luxembourg Encouragement for Artists Prize. Die ersten Wochen der Ausgangsbeschränkungen wurden hauptsächlich dazu genutzt, über verschiedene Szenarien für die Verschiebung unserer diversen Veranstaltungen nachzudenken. Eine unerwartete, aber nicht weniger atemberaubende Erfahrung von Kreativität.

Parallel dazu habe ich bis Ende April (als beschlossen wurde, das gesamte Programm bis zum 31. Juli auszusetzen) an der Produktion der 5. Triennale Jeune Création gearbeitet, deren Ausstellung in diesem Sommer unter dem Titel Brave New World Order“ stattfinden sollte. Die aktuellen Ereignisse haben dem Thema eine ganz besondere Resonanz verliehen und tiefgreifende Konsequenzen für das Projekt gehabt …

Konnten von den Veranstaltungen, die in den letzten Monaten leider abgesagt werden mussten, einige in die neue Saison übernommen werden?

Sowohl der Kunstpreis LEAP20 als auch die Triennale Jeune Création konnten verschoben werden, und zwar auf den November dieses Jahres bzw. auf den Sommer des nächsten Jahres.

Was die Triennale betrifft, so haben wir angesichts der Tatsache, dass es nicht möglich war, die 40 Künstlerinnen und Künstler aus 4 Ländern zusammenkommen zu lassen, und auch, um unserer Mission der Vernetzung und Entwicklung der jungen Kunstszene der Großregion nachzukommen, ebenfalls auf das Internet zurückgegriffen. Auf unserer neuen digitalen Plattform brave​new​worl​dorder​.lu können die KünstlerInnen diskutieren, sich austauschen und ihre Arbeitsfortschritte miteinander teilen.

Was sind deine Highlights in der Saison 20/21?

Die Saisonankündigungen folgen direkt aufeinander und sind sich angesichts der Lage ein wenig ähnlich. Das Vorzeigeprojekt der nächsten Saison bleibt daher das gleiche wie in der vergangenen Saison: Brave New World Order vom 01.07. bis 29.08.21 in den Rotondes und im Casino Luxemburg — Forum d’art contemporain. Ein weiterer Höhepunkt: die XPO_E im April 2021, die in ihrer dritten Ausgabe Arbeiten aus dem Bereich bildende Kunst von acht luxemburgischen Gymnasien zeigen wird.

Was erhoffst du dir für die Rotondes in den nächsten Wochen?

Ich hoffe, dass wir unserem gemeinsamen Ansatz als Team, die Rotondes immer wieder neu zu erfinden, für jede Herausforderung eine Lösung zu finden und unser Publikum immer wieder zu überraschen, auch in den kommenden Wochen, Monaten und Saisonen treu bleiben können.

Hast du eine Botschaft für das Publikum?

Bildschirme sind schön und gut, aber nicht rund. Bis ganz bald in den Rotondes!